LAURA BURNS

Mein Yogaweg begann 2002 in Bolivien, wo ich mit meiner Schwester meine erste Yogastunde besuchte. Ich merkte sehr bald, dass das Yoga mich nicht nur körperlich herausforderte, sondern mir auch ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit gab. So suchte ich auch nach meiner Rückkehr in die Schweiz ein Yogastudio, wo ich weiterhin regelmässig praktizieren konnte. Mittlerweile hat sich Yoga in alle Bereiche meines Lebens eingeschlichen und ist heute fester Bestandteil meines Alltags geworden. Ich unterrichtete viele Jahren in einem grossen Yogastudio in Bern und bin seit 2015 hauptberufliche Yogalehrerin und Ayurveda Masseurin bei ayurveda room.

 

In meinem körperlich stärkenden Unterricht lege ich grossen Wert auf achtsames Praktizieren, einen ruhigen Atem und eine entspannte innere Haltung, egal ob es gerade anstrengend oder ruhig ist. Es ist mir wichtig, dass wir uns von inneren und äusseren Zwängen befreien und so mehr Leichtigkeit und Entspannung im Körper und Geist verspüren. Mal werden die Asanas länger gehalten oder im Fluss des Atems aneinandergereiht. Manchmal spiele ich Musik, manchmal verweilen wir in der Stille. Ich unterrichte nur das, was ich selbst erfahren habe und was für mich Sinn macht.

Das Fundament meiner Yogapraxis legte der Aufenthalt von einem Monat in einem Ashram in Indien und eine 250 Stunden Ausbildung nach der Tradition von Swami Satyananda. Im Februar 2015 schloss ich die 2-jährigen Yoga Vidya Ausbildung ab und bin zusätzlich im Advanced 500h Yoga Medicine Teacher Training von Tiffany Cruikshank, in der es um Yoga aus therapeutischer und anatomischer Sicht geht. Ich biete regelmässig Workshops zur Myofascial Release Methode und Ayurvedic Yoga an und leite Yoga Retreats im In- und Ausland.

Ich bin Mama von zwei kleinen Buben und wohne mit meiner Familie in Thun. 

WANDA BRUNNER

Als ich vor einigen Jahren mit Yoga das erste Mal in Berührung kam, hat sich mein Herz direkt geöffnet. Nach einigen Anläufen mit verschiedenen Yogastilen hat sich meine Praxis auch Zuhause etabliert. Yoga ist heute mein Anker, mein „Nachhause kommen“, mein Lebensinhalt geworden.
Im November 2019 habe ich mir meinen Traum verwirklicht und meine erste Yogalehrerausbildung im traditionellen tantrischen Hatha Yoga absolviert. Mich hat die Philosophie des Tantra gepackt und fliesst seitdem in meinen Alltag mit ein.
Durch meine eigene Praxis, stetige Neugierde und die dazu gehörenden Erfahrungen kreiere ich täglich eine Praxis, die sich meinen wechselnden Bedürfnissen anpasst.
Was mich bewegt sind Tanz, Musik, Ausdruck der Emotionen sowie die Verbindung mit meinem Zyklus und meiner weiblichen Urkraft. 
Das alles möchte ich mit meinen Mitmenschen teilen. Verschiedene Perspektiven anbieten und motivieren, sich und den eigenen Körper kennenzulernen und das rausnehmen was sich gut anfühlt.